Netzstruktur+

Dipl.-Ing. (FH) Frank Schmitz

Mein Angebot an Sie

Was macht meine Arbeit aus?

Meine langjährigen beruflichen und persönlichen Erfahrungen sind die Basis meiner Arbeit. Ich habe ein ganzheitliches Verständnis über das unternehmerischen Umfeld in der Energieversorgung, deren Arbeitsweise und den Menschen, die dort arbeiten.

Ich spreche dieselbe Sprache.

Ausgestattet mit diesem Branchenwissen und meinem vielseitigen Detailkenntnissen kann ich mich schnell in gegebene Situationen hineinversetzen und Lösungsvorschläge für Ihre individuellen Anforderungen erarbeiten.

Aus der Energieversorgung, für die Energieversorgung!

herkömmliche Dienstleister

Netzstruktur +

Ihr Alltag lässt es häufig nicht zu,

  • anstehenden Themen mit der notwendigen Gründlichkeit aufzugreifen und abzuarbeiten
  • oder diese weiterzuentwickeln
  • oder diese abschließend in die Praxis umzusetzen?

Ob bei kleinen Arbeitspaketen oder bei einer kompletten Projektabwicklung, ich helfe Ihnen gerne weiter. Lassen Sie sich Lösungsansätze erarbeiten und halten hierbei Ihren Kopf und die Hände frei, um unternehmerisch vorauszuschauen.  

Beispiele für Themenbereiche, bei denen ich Sie gerne unterstütze:

Weiterentwicklung der Aufbau- und Ablauforganisation durch Integration von Strategie, Struktur und Unternehmenskultur

Das zunehmende Tempo, die  Veränderungen und die Umbrüche in der Energieversorgung erfordern eine immer intensivere Aufarbeitung der Entscheidungsgrundlage um Entscheidungen mit hoher Qualität zu treffen.

Immer öfter fehlt die Zeit, um die vom Markt vorgegebenen Anforderungen in den jeweiligen Arbeitsabläufen zukunftsorientiert und nicht nur „provisorisch“ einzubinden. Erst eine interne Strategie zu entwickeln und anschließend die Umsetzung durchzuführen ist in vielen Fällen nicht mehr möglich.

Sie als Entscheider, müssen das Risiko abwägen und das richtige Timing finden. Die Changeaspekte und die daraus resultierende Umsetzungskomplexität, die gemanagt werden muss, werden häufig unterschätzt.

Die Netzstruktur+ verbindet die Fachberatung (Entwurf einer Strategie sowie Orientierung an Daten, Zahlen und Fakten) und die Prozessberatung (Prozessanalyse incl. der Einbindung der Beteiligten und der daraus resultierenden Kommunikation mit den Beteiligten).

Die Netzstruktur+ unterstützt Sie durch ihren integrativen Ansatz von der Aufgabendefinition, über die Lösungsfindung, bis hin zur Umsetzung. Dies mit dem Grundgedanken „was und wie“ und nicht „entweder/oder“.

Projektmanagement zur Optimierung der Schnittstelle zwischen den „Netzkunden“ und dem „Netzbetreiber“

 

Die Prozessabläufe zwischen den Netzkunden und dem Netzbetreiber sind geprägt durch eine individuelle Erwartungshaltung seitens der Kunden und dem Bestreben, des Netzbetreibers diese kundenorientiert und effizient abzubilden.

 

Hierbei bietet Ihnen die Netzstruktur+ an, Sie bei besonderen und projektbezogenen Aufgaben zu unterstützen. Die Netzstruktur+ übernimmt, entsprechend Ihren Vorgaben, das Management des Projektes und bildet die Schnittstelle zwischen Netzkunde und Netzbetreiber. Die Netzstruktur+ ist die Kontaktstelle der Vertragspartner und gleichzeitig der Ansprechpartner für Ihre Mitarbeiter aus den unterschiedlichen Unternehmensbereichen bei der Lösungsfindung. Dies bei Terminen der Vertragspartner vor Ort entsprechend Ihren Wünschen stellvertretend für Ihr Unternehmen oder im Hintergrund unterstützend. Die Netzstruktur+ gewährleistet die Fachkenntnisse sowie den notwendigen Informationsfluss und Wissenstransfer zwischen den Partnern.

Hier eine Auswahl von Projektthemen, in denen die Unterstützung der Netzstruktur+ für Sie von Interesse sein könnte:
  • Neuansiedlung von Gewerbe- und Industrieobjekten
    (z.B. Netzanschlusskapazitäten, Netzanschlusskosten, Kundenanlage am Netzverknüpfungspunkt)
  • Veränderung, Erweiterung bzw. Rückbau bestehender Großanschlüsse (Kapazitätsengpässe, Kapazitätsüberschuss, bauliche Veränderungen, Sanierung oder Austausch von Anlagenteilen am Netzverknüpfungspunkt.)
  • Anschluss, Inbetriebnahme, Abrechnung und Betrieb von Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energien.
  • Erstellung von Versorgungskonzepten bei Erschließungsgebieten bzw. bei langfristigen Quartiers- und Stadtentwicklungen

Durch den intensiven Kontakt der Netzstruktur+ mit den Vertragspartnern

  • gibt die Netzstruktur+ die Kundenwünsche gezielt und unmittelbar an die zuständigen Projektmitglieder des Netzbetreibers weiter,
  • werden die Anforderungen der unterschiedlichen Abteilungen des Netzbetreibers über die Netzstruktur+ gebündelt und an den Kunden weiter geleitet,
  • wird für den Kunden die Komplexität des Themas und der Sparten vereinfacht, ohne etwas Wichtiges zu vergessen,
  • werden dem Kunden die gesetzlichen Vorgaben und technischen Rahmenbedingungen erläutert und mit ihm abgestimmt.
    Das spart Zeit und Kosten, vermeidet Reibungsverluste, Konflikte und Qualitätseinbußen und generiert auf beiden Seiten einen Mehrwert. Eine Win-Win-Situation für den Netzbetreiber und den Netz-Kunden.

Geschäftsprozessoptimierung

Die Versorgungswirtschaft war Jahrzehnte geprägt durch den Anspruch einer hohen Versorgungssicherheit, einem branchenspezifischen Fachwissen und Selbstverständnis sowie einem quasi monopolistischem Markt mit einem sehr geringen Veränderungsdruck. Hieraus entwickelten sich für die genannten Parameter sinnvolle und funktionale Strukturen und Organisationsformen, die sich über lange Zeit bewährten und festigten. 

Heute ist vieles anders und die Veränderungsgeschwindigkeit ist hoch. Und sicher benötigen bzw. verlangen auch Ihre Kunden inzwischen immer mehr und deutlich komplexere Produkte.

Die Produkte im Bereich der Stromversorgung reduzierten sich früher auf einen Hausanschluss, einen Stromzähler und den entsprechenden Stromliefervertrag. Das war es, und nur das musste im Unternehmen abgebildet werden.

Heute, nach der Liberalisierung hat sich vieles verändert. Der Kunde kann den Anbieter für die Stromlieferung und den Zähler inzwischen frei wählen. Den Hausanschluss möchte er gerne mit den anderen Versorgungssparten und Gewerken (Telekommunikation, Breitbandausbau, Kanal usw.) zeitgleich erstellt bekommen. Bei der Nutzung des Netzanschlusses eröffnen sich für den Kunden immer neue vom Markt angebotene Produktpakete, die z.B. vom Netzbetreiber angeboten und gemanagt werden müssen. Der Kunde möchte den Strom aus seiner Photovoltaikanlage in das Netz einspeisen, er möchte Teile des selbstproduzierten Stroms selber verbrauchen, er möchte Mieterstrommodelle nutzen, er möchte Systemdienstleistungen am Markt anbieten, er möchte an der E-Mobilität teilnehmen und sein Fahrzeug zu Hause laden, und, und, und …

Diese neue Komplexität überfordert in vielen Fällen die bisherigen funktionalen Aufbauorganisationen, erzeugt schlechte Prozessabläufe und lässt damit einen unzufriedenen Kunden zurück.

Hier hilft in vielen Fällen eine end to end (e2e)-Prozessbetrachtung weiter. Eine umfassende e2e-Prozessorganisation stellt sicher, dass alle Abläufe in einem Geschäftsprozess bestmöglich zusammenarbeiten und auf den gemeinsamen Zweck hin, nämlich das Erfüllen der Kundenbedürfnisse, ausgerichtet sind.

Die Netzstruktur+ unterstützt Sie mit einer systemischen Prozessanalyse und Prozessoptimierung und hilft bei der Entwicklung Ihrer e2e-Prozessen.

Sowohl den Blick auf die gesamte Betriebsmodellebene (z.B. in Form einer Prozesslandkarte) als auch die Betrachtung von Teilprozessen bietet die Netzstruktur+ hier als Lösungsansätze an.

Die Erfahrungen der Netzstruktur+ aus ihren begleiteten Veränderungsprozessen (z.B. Einführung eines Netzvertriebs, Einführung der Spartenintegration, Reorganisation des Dienstleistungssegments Straßenbeleuchtung) fließen mit sehr konkreten und praktikablen Lösungsvorschlägen in Ihre Projekte ein.

TSM Technisches Sicherheitsmanagement
(Aufbau und Weiterentwicklung incl. Prüfungsvorbereitung)

Die Energie- und Wasserversorgungsunternehmen bzw. die eigenständigen Netzbetreiber gewährleisten durch ihr Engagement die Versorgungsqualität in Deutschland auf einem sehr hohen Niveau. Damit das so bleibt, wurde als freiwilliges Instrument zur Selbstkontrolle das Technische Sicherheitsmanagement (TSM) für die Sparten Strom, Erdgas, Wasser, Fernwärme und Abwasser eingeführt.

Hierdurch wird nicht nur die Organisations- und die Rechtssicherheit, sondern auch der Wettbewerbsvorteil Ihres Unternehmens gestärkt. (z. B. bei der Bewerbung um Konzessionsverträge)

Die Netzstruktur+ unterstützt Sie gerne in der Vorbereitung Ihrer ersten TSM-Überprüfung oder hilft Ihnen bei der Auffrischung und der Erarbeitung aktueller Themen für die Zwischenprüfung nach 3 Jahren bzw. der Wiederholungsprüfung nach 6 Jahren.

Die Netzstruktur+ besitzt die Erfahrung aus drei erfolgreichen TSM-Überprüfungen in den Gewerken Strom, Gas und Trinkwasser sowie dem dazugehörigen allgemeinen Prüfungsteil.

Sparring
(Weiterentwicklung von Ideen durch Auseinandersetzen)

Fehlt Ihnen als Entscheider manchmal der verständige und neutrale Partner im Unternehmen, mit dem Sie ergebnissoffen, konstruktiv und positiv kritisch Sachverhalte diskutieren können? Jemand der in einem verschwiegnen Umfeld Ihre Einschätzungen und Standpunkte reflektiert und dabei die letztliche Entscheidung Ihnen überlässt. Die Netzstruktur+ übernimmt gerne den Hut, den im Unternehmen evtl. keiner will.

Der Begriff Sparring kommt ursprünglich aus dem Boxsport. Ein erfahrener Partner steigt mit dem Wettkampfsportler in den Ring, um ihn zu fordern. Das Sparring dient allein dazu, die Fähigkeiten der Trainierenden zu verbessern, nicht um ihn zu besiegen. Dabei wird die Gesundheit oder sogar die Karriere des Sportlers nie gefährdet. Überträgt man das Sparring auf die Entscheidungsträger im Unternehmen, so können sich diese am Sparringspartner (Netzstruktur+) testen, können eigene Ideen ausprobieren, Ratschläge des Sparringspartners reflektieren und/oder gemeinsam mit ihm weiterentwickeln. Dies in einem vertraulichen Umfeld und nicht in realen Arbeitssituationen, die durch einen Lernprozess belastet würden.

Die Netzstruktur+ übernimmt hier die Rolle des Gegenspielers, des Sparringpartners. Die Netzstruktur+ vertritt zum Beispiel eine kritische Haltung zu einem Lösungsansatz, dem Sie zugeneigt sind. Haben Sie eine Handlungsmöglichkeit bereits ausgeschlossen, kann sich die Netzstruktur+ für diese Möglichkeit einsetzen und die Vorteile betonen. Oder die Netzstruktur+ spielt den „Advocatus Diaboli“ und fordert das Konzept des Entscheiders heraus. Die Netzstruktur+ versucht hierbei die ggf. unbewusste Rückseite des Sachverhaltes bewusster zu machen und damit in die Abwägung mit einzubeziehen. Konkrete Optionen werden dann im Anschluss gemeinsam durchdacht.

Die Netzstruktur+ findet mit dieser Mischung aus Beratung und Coaching mit Ihnen gemeinsam eine Lösung für die Herausforderung, hinterfragt dabei die vorhandenen Ideen und Erfahrungen, entwickelt diese mit Ihnen weiter oder festigt Ihren Ansatz. Die Netzstruktur+ begleitet Sie im Hintergrund des Projekts, bespricht schwierige Situationen während der Umsetzung und spielt neue Situationen mit Ihnen durch. Die Netzstruktur+ bleibt Ihr Trainingspartner bis zum endgültigen Erfolg in der Wettkampfsituation.

Aufbau und Weiterentwicklung einer Spartenintegration

Nutzen Sie 19 Jahre Erfahrung auf dem Gebiet der Spartenintegration.

Mit der Spartenintegration stellen sich Kosteneinsparungen, aber auch Kundenorientierung und Imagegewinn ein. Den Kunden erwarten für alle Sparten und Abläufe (Planung, Bau, Betrieb, Betreuung oder kaufmännische Aufgaben) auf ihn zugeschnittene Produkte und Ansprechpartner, die ihm in allen Themen weiterhelfen können.
Bei einer konsequenten Einführung auf möglichst vielen Tätigkeitsfeldern werden Geschäftsprozesse gebündelt und schlanker, Wege kurz gehalten und viele Aktivitäten zusammengeführt.

Die Netzstruktur+ unterstützt Sie gerne bei der Einführung oder der Weiterentwicklung der Zusammenführung der Sparten Strom, Gas und Wasser. (evtl. Telekommunikation, Breitbandausbau und Fernwärme)

Bereits vor 19 Jahren, lange vor der Einführung der Ausbildungsberufe „Netzmonteur“, „Netzmeister“ und „Netz-Ingenieur“ wurden in Zusammenarbeit mit Verbänden und Berufsgenossenschaften von mir erste Ansätze erarbeitet und in den operativen Abläufen integriert. Sowohl in der Gestaltung von kundenorientierten Prozessen (z.B. Angebots- und Abrechnungswesen) als auch bei der Organisation von regelwerkskonformen spartenintegrierten technischen Abläufen kann die Netzstruktur+ unterstützen.